Unternehmen Lebensmittel Konsumgüter BioPharma Umwelt Forschung Meet & Learn
Lebensmittel
Home > Lebensmittel > Infocenter > Nachrichten > Guazatin in Zitrusfrüchten
  1. Applikationen
  2. Info-Flyer
  3. Nachrichten
  4. Profile

Pestizide
Guazatin in Zitrusfrüchten – GALAB entwickelt Methode
16.11.2015 | Guazatin ist ein technisches Gemisch und wird als nicht systemisches Kontaktfungizid zur Ober­flächen­behandlung nach der Ernte hauptsächlich auf Zitrusfrüchten eingesetzt. Die Verwendung von Gua­zatin ist in Europa verboten, wird jedoch in Drittlän­dern angewendet.

Die Methode
Bisher ist keine Analysenmethode für Guazatin verfügbar, da die Verbindungen des technischen Gemisches nicht mit herkömmlichen Aufarbeitungsmethoden wie QuEChERS oder QuPPe extrahiert werden können. Unsere Methodenentwicklung fokussierte sich auf die Extraktion des Markermoleküls 1,8-diguanidin-1-yl-octan (GG), welches etwa 30 % des Gemisches ausmacht. Die neue Einzelmethode bestimmt das technische Guazatin-Gemisch über das Markermolekül GG mittels UPLC-MS-MS mit einer Bestimmungsgrenze von 0,01 mg/kg.

Hintergrund
Für Guazatin hat es eine Überprüfung des bis dato geltenden Höchtgehaltes von 5 mg/kg für Zitrusfrüchte in Anhang III nach Artikel 12 der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 sowie die Bewertung eines Importtoleranzantrages zu Zitrusfrüchten gegeben. Die EFSA kam in ihrer Stellungnahme zu dem Schluss, dass die Daten nicht ausreichen, um eine spezifische Höchstmenge festzusetzen. Falls keine spezifischen Rückstandshöchstgehalte (inkl. Import­toleranzen) festgesetzt werden, wird die jeweilige Bestimmungsgrenze für die in Anhangs I genannten pflanzlichen und tierischen Erzeugnisse in Anhang V festgesetzt.

Neue Rückstandshöchstgehalte
Mit der am 13. November 2015 in Kraft getretenen Verordnung (EU) Nr. 2015/1910 werden die vorläufigen Rückstandshöchstgehalte (RHG) für Guazatin in Anhang III gestrichen. In Anhang V werden die RHG für Guazatin (Guazatinacetat, Summe der Bestandteile) an der unteren analytischen Bestimmungsgrenze mit 0,05 mg/kg festgelegt. Die Verordnung gilt nach einer Übergangsfrist von sechs Monaten.
Für alle Erzeugnisse, die vor dem 13. Mai 2016 vorschriftsmäßig hergestellt wurden, gel­ten die alten RHG weiterhin. Da ein akutes Verbraucherrisiko bei Orangen und Grape­fruits nicht ausgeschlossen ist, gelten die neuen RHG für diese Produkte unmittelbar ab dem 13. Mai 2016.

Links
EFSA Stellungnahme Guazatin
EU-Verordnung 2015/1910 hinsichtlich der Höchstgehalte an Rückständen von Guazatin
GALAB Poster 2015
Mehr zu Einzelmethoden (Singel residue methods, SRM)

zurück zur Nachrichten übersicht